Deine Kanaren aktuell

Stierkampf wird wieder aufgenommen in Spanien

Corona rettete viele Stiere 4 Monate lang

Kleine dumme Jungs haben nichts Besseres zu tun, als mit einem Stier um Leben und Tod zu kämpfen. Dabei strecken sie ihre Brüste so heraus, als würde ihnen das Hinterteil wehtun. Schreien Olé und sind stolz darauf, ein Dummkopf zu sein. 

Dies soll ein Bestandteil der spanischen Kultur sein. Deshalb sind Brüssel die Hände gebunden. Kultur darf nicht verboten werden. Kämpfe zwischen Hahn gegen Hahn und Hund gegen Hund sind auch in Spanien verboten, aber wenn ein Mann, der scheinbar noch nicht aus der Pubertät gekommen ist, gegen einen Stier kämpft, dann soll das Kultur sein. 

Es soll auch Kultur sein, wenn Tausende Zuschauer in der Arena schreien: «Töte ihn, töte ihn.» Und die spanische Regierung hat keine Eier in der Hose, dieses Gemetzel ganz einfach zu verbieten, obwohl auch ein Großteil der spanischen Bevölkerung Stierkampf abschaffen will.

07.07.2020, Spanien, Pamplona: Demonstranten nehmen an einem Protest gegen den Stierkampf w‰hrend des San Fermin Festes vor der Stierkampfarena in Pamplona teil. Das San Fermin Festival wurde wegen der Corona-Krise abgesagt. Foto: Alvaro Barrientos/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
07.07.2020, Spanien, Pamplona: Demonstranten nehmen an einem Protest gegen den Stierkampf w‰hrend des San Fermin Festes vor der Stierkampfarena in Pamplona teil. Das San Fermin Festival wurde wegen der Corona-Krise abgesagt. Foto: Alvaro Barrientos/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Wie immer denken Politiker nur von Wahl zu Wahl. Und man möchte die Stimmen der Stierkampfkoalition nicht verlieren.

Auf den Kanaren gibt es auch eine Stierkampfarena in Santa Cruz de Tenerife. Dort wurde aber er Stierkampf schnell eingestellt, weil die Canarios schon immer gegen den Stierkampf waren.

Olé.

Stierkampfarena in Santa Cruz

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren