Deine Kanaren aktuell

Pilar, die Schutzpatronin Spaniens

Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise, die durch das Covid-19-Virus verursacht wird, hat die Guardia Civil des Las Palmas-Kommandos heute eine symbolische Handlung zum Gedenken an ihre Patronin, die Virgen del Pilar, durchgeführt.
Die Veranstaltung fand im Hauptquartier des Zivilgardekommandos in Las Palmas auf Gran Canaria statt, an dem eine kleine Anzahl von Mitarbeitern teilnahm, um jederzeit die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten.
Der Verlauf war kurz und bestand aus:

Das Heben der Flagge,

Ein Gedenken an die Beamten, die ihr Leben für Spanien gegeben haben.

Der spanische Nationalfeiertag hat seinen Ursprung in der Ankunft von Christoph Kolumbus in der »Neuen Welt« am 12. Oktober 1492. Kolumbus landete an diesem Tag mit seinen drei Schiffen Santa Maria, Niña und Pinta auf einer Insel der heutigen Bahamas.

Allerdings dauerte es bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, ehe man begann, diesen historischen Tag in Spanien zu würdigen. Erstmals gefeiert wurde 1914 unter dem Namen Fiesta de la Raza (»Fest der Rasse«). Zum offiziellen spanischen Nationalfeiertag (Fiesta Nacional de España) wurde er durch König Alfons XIII. im Jahr 1918 ausgerufen.

In den 1930iger Jahren kam dann der Begriff Día de la Hispanidad (»Tag der Hispanität«) in Mode, der an die gemeinsamen Wurzeln der spanischsprachigen Welt erinnern soll.

Nach der Machtübernahme Francos wurde der Nationalfeiertag 1940 zuerst in Día de la Raza (»Tag der Rasse«) umbenannt und bekam 1958 die Bezeichnung Fiesta de la Hispanidad.

Seit 1987 heißt er nun offiziell Fiesta Nacional (Nationalfeiertag), wobei der Name Día de la Hispanidad weiterhin im allgemeinen Sprachgebrauch benutzt wird.

Neben dem spanischen Nationalfeiertag wird am 12. Oktober auch der Día de la Virgen del Pilar gefeiert. Die Virgen del Pilar (dt: Unsere Liebe Frau auf dem Pfeiler) ist die Schutzheilige von Spanien und Saragossa und der Grund, warum viele spanische Frauen den Vornamen Pilar tragen.

Es gibt also viele Gründe zu feiern.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren