Deine Kanaren aktuell

Gleichberechtigung beginnt bei den Kindern

La Laguna startet die Kampagne „Gleichberechtigung steht auf dem Spiel“, um den Kauf von nicht-sexistischem Spielzeug zu fördern


Der städtische Gleichstellungs- und LGBTI-Bereich „will damit das Bewusstsein der erwachsenen Bevölkerung für verantwortungsvolles, nicht-sexistisches und klischeefreies Einkaufen schärfen“, sagt Idaira Afonso

Die Abteilung für Gleichberechtigung und LGBTI der Stadt La Laguna, geleitet von Idaira Afonso, beginnt am Freitag die Sensibilisierungskampagne „Gleichberechtigung steht auf dem Spiel. Helfen Sie ihnen, frei von Stereotypen aufzuwachsen“, die anlässlich der Weihnachtsfeiertage vor allem die erwachsene Bevölkerung für einen verantwortungsvollen Einkauf und die Anschaffung von nicht-sexistischem Spielzeug sensibilisieren soll.
Idaira Afonso erklärt, dass diese Saison „eine perfekte Gelegenheit ist, um auf verantwortungsbewusstes, nicht-sexistisches, stereotypenfreies Einkaufen zu bestehen“ und dass sie die motorische, kognitive, affektive und soziale Entwicklung von Mädchen und Jungen gleichermaßen fördert, „ohne ihrer Fantasie Grenzen zu setzen, damit sie ihre Fähigkeiten voll entfalten können, unabhängig von ihrem Geschlecht“.
„Um dies zu erreichen, sollten wir damit beginnen, standardisiertes, aber in Wirklichkeit zwanghaftes Verhalten zu vermeiden, das die Freiheit und Kreativität der Jüngsten und Kleinsten einschränkt“, so die Stadträtin. „Wenn wir einem Kind sagen, dass es nicht mit Puppen spielen soll, weil es mädchenhafte Dinge sind, schränken wir seine Freiheit und Fantasie ein. Wenn wir einem Mädchen sagen, dass Blau oder ein Ball für Jungs sind, passiert das Gleiche. Wer sagt, dass ein Mädchen nicht Formel-1-Auto fahren kann oder ein Junge nicht davon träumen kann, Tänzer zu werden? Lasst sie träumen“, betont sie.
Die Entwicklung der Initiative, die von der Abteilung für Gleichstellung und LGBTI ins Leben gerufen wurde, ist eine Antwort auf die Notwendigkeit, Gleichberechtigung in einem frühen Alter durch Koedukation, Respekt für Vielfalt, Freiheit und die Verringerung des Gewichts von Geschlechterstereotypen und -rollen zu fördern, etwas, das sich in den Bildern dieser Kampagne widergespiegelt hat.
„Wir wollten, dass diese Kampagne verschiedene Realitäten anspricht, weil wir uns verpflichtet fühlen, uns weiter in Richtung einer freien, pluralen und vielfältigen Gesellschaft zu bewegen. Mädchen und Jungen sind im frühen Alter wie Schwämme. All die Arbeit, die wir in diesen frühen Stadien zugunsten von Gleichheit, Freiheit und Vielfalt leisten können, wird tiefer verwurzelt sein. Wenn wir ihnen weiterhin eintrichtern, dass Rosa für Mädchen oder Bälle für Jungen sind, werden wir diese Rollen und Stereotypen verewigen“, schließt Afonso.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren