Deine Kanaren aktuell

Die Guardia Civil verhaftet einen Touristen, weil er das Hotelzimmer, in dem er untergebracht war, beschädigt hat

Januar 2021 – Die Guardia Civil des Sicherheitsdienstes des Flughafens von Gran Canaria hat am 21. Januar einen Mann norwegischer Nationalität als mutmaßlichen Täter einer Sachbeschädigung verhaftet, die sich in dem Hotelzimmer ereignete, in dem er sich im Süden von Gran Canaria aufhielt.
Am 20. Januar wurde bei der Hauptstelle der Guardia Civil in Puerto Rico-Mogán eine Anzeige erstattet, in der der Vertreter eines Hotels in der Stadt Mogán angab, dass einer der Gäste, der mit seiner Lebensgefährtin untergebracht war, in dem Zimmer, in dem er sich aufhielt, eine Beschädigung verursacht hatte, die unter anderem aus dem Zerschlagen von zwei Fernsehern bestand, die zerbrochen und nass auf dem Bett des Apartments gefunden wurden, sowie aus dem Zerstören des Haartrockners im Badezimmer.
In seiner Aussage fügte er hinzu, dass er am selben Tag einen Telefonanruf von der Lebensgefährtin des mutmaßlichen Täters erhalten hatte, die sich für die Höhe des Schadens interessierte, und ihm mitteilte, dass sie am Flughafen seien, mit der Absicht, die Insel zu verlassen.
Aus diesem Grund bat die Hauptwache von Puerto Rico-Mogán um die Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst des Flughafens von Gran Canaria, um den Beschuldigten, der sich im Wartebereich für das Boarding am Flughafen aufhielt, ausfindig zu machen und festzunehmen, um zu verhindern, dass er sich jeglicher strafrechtlicher Verantwortung entziehen kann.

Nachdem er ausfindig gemacht worden war, wurde er identifiziert und anschließend als mutmaßlicher Täter eines Schadensdelikts verhaftet und auf dem Gelände des Hauptpostens von Puerto Rico-Mogán bewacht, bis er dem entsprechenden Bereitschaftsgericht von San Bartolomé de Tirajana zur Verfügung gestellt wurde.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren