Deine Kanaren aktuell

Die Guardia Civil bergt die Übereste eines Wanderers aus einer Schlucht auf Fuerteventura

November 2020.- Die Fuerteventura Helicopter Staffel und die Bergpolizei mit Sitz auf Teneriffa haben die menschlichen Überreste eines Wanderers am 17. November geborgen und evakuiert. Die reste wurden in der Nähe des Pico de la Zarza auf Fuerteventura gefunden.


Am 15. November erfuhr die Guardia Civil von Morro Jable durch die Mitteilung eines Hirten über die Entdeckung einer Person, die aufgrund ihrer Kleidung und eines Rucksacks ein Wanderer zu sein schien.

Sofort führte die Guardia Civil von Morro Jable die entsprechenden Kontrollen durch und da das Gebiet schwer zugänglich war und die Evakuierung äußerst gefährlich war, da es keinen zu Fuß erreichbaren Weg gab, die Spezialeinheit von Fuerteventura und aus Teneriffa.


Die Komponenten des Gebirgsteams mit dem zuständigen Territorialteam der Justizpolizei wurdenvon Gran Tarajal (ETPJ) koordiniert.

Die reste wurden geborgen und mit einem Hubschrauber zum Heliport Morro Jable gebracht und den Mitgliedern des Territorialteams der Justizpolizei von Gran Tarajal zur entsprechenden Identifizierung der Leiche übergeben.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren