Deine Kanaren aktuell

Die Curbelo-Brüder präsentieren am kommenden Samstag im Palacio de Congresos ein reiches und umfangreiches musikalisches Repertoire

Die Pianisten werden Werke von Schubert, Brahms, Saint-Säens, Infante, Falla und Guinovart am Klavier spielen

Eintrittskarten können zum Preis von 2 Euro erworben werden. Die für den Covid19 festgelegten Protokolle werden strikt eingehalten

Dienstag, 12. Januar 2021.

Die Gebrüder Curbelo präsentieren im Rahmen des Musikfestivals „En Paralelo“ am kommenden Samstag, den 16. Januar, ab 20.30 Uhr im Schulungs- und Kongresszentrum von Fuerteventura ein reichhaltiges und umfangreiches musikalisches Repertoire mit Werken von Schubert, Brahms, Saint-Säens, M. Infante, Manuel de Falla und Guinovart sowie einer Transkription für Klavier zu vier Händen des Symphonischen Gedichts Op.40 „Danse Macabre“.

Das Programm umfasst ein abwechslungsreiches Repertoire der beiden Pianistenbrüder mit Interpretationen des Militärmarsches Nr. 1 D733 und der Fantasie in F-Dur D.940 von F. Schubert, der Ungarischen Tänze Nr. 1,3 und 4 von J. Brahms, des Symphonischen Gedichts Op.40 „Danza macabra“ von C. Saint-Säens, Gracia (El Vito) aus den Danzas andaluzas von M. Infante, die Danza española número 1 aus Vida Breve, transkribiert für Klavier zu 4 Händen von G.Samazeuilh, und Si amanece nos vamos von A. Guinovart.

Das 1991 von den Zwillingsbrüdern Oliver und José Mª Curbelo gegründete Klavierduo mit einer bedeutenden Konzertkarriere gilt als eines der herausragendsten Duos in Spanien, das bereits in verschiedenen europäischen und südamerikanischen Ländern Konzerte gegeben hat.

Sie wurden in Las Palmas de Gran Canaria geboren. Sie studierten Klavier, Kammermusik und Begleitung am Conservatorio Superior de Música in der Hauptstadt Gran Canarias und perfektionierten gleichzeitig ihre Ausbildung bei dem Pianisten Francisco Martínez. Sie setzten ihre Klavierstudien fort, indem sie einen Aufbaustudiengang in Klavier und Kammermusik an der Universität von Alcalá de Henares bei dem ungarischen Maestro Ferenc Rados absolvierten. Später studierten sie 7 Jahre lang an der renommierten Marshall-Akademie (Barcelona) bei Alicia de Larrocha und Carlota Garriga, wo sie die Diplome „Spezialist“ und „Meister“ in spanischer Musik erhielten.

Sie haben ihre Ausbildung auch durch Meisterkurse bei Karin Merle, A. Jasinski, Alexis Golovine, Barry Douglas, E. Moguilevsky, Alan Weiss, Solomon Mikowsky, Ramón Coll, Jan Wijn, Paul Badura-Skoda, Charles Rosen, Carmen Bravo Vda. de Mompou, etc. vervollständigt.

Die Curbelo-Brüder spielen ein umfangreiches Repertoire für Klavierduette. Neben ihrer Spezialisierung auf spanische Musik und der Interpretation des traditionellen Repertoires für Klavierduo finden sich in ihren Recitals häufig Werke von lebenden Komponisten, mit denen sie direkt zusammenarbeiten, wie A. Guinovart, A. García Abril, C. Garriga, R. Ashkenar, C. Díaz Pestano, M. Bonino, etc.

Sie sind in vielen Konzertsälen in Spanien, Italien, Holland, Argentinien und Chile aufgetreten, wobei das Alfredo Kraus Auditorium (Gran Canaria), das Caixaforum Auditorium (Barcelona), die Juan March Stiftung und das Conde Duque Kulturzentrum (Madrid) sowie das Ateneo de Madrid hervorzuheben sind, Museo Nacional de Bellas Artes (Buenos Aires), Kasteel Groeneveld (Baarn, Niederlande), Auditorium des Conservatorio di Como (Italien), Sala Tartini (Trieste, Italien), Palau Maricell (Sitges), Academia de Belles Arts de Sabadell, Auditorio Adán Martín und Auditorio Cajacanarias (Teneriffa), Casa Canals (Tarragona), C. I.C.C.A. und Pérez Galdós Theater (Gran Canaria), Cueva de los Verdes Auditorium (Lanzarote), Sala Augusta (Menorca), etc, und in Städten wie León, San Sebastián, Manresa und Castellón. Erwähnenswert sind seine Recitals beim World Piano Festival 2014 des Justus Franz & Friends Festivals, den „Semanas Musicales“ in Frutillar (Chile), 48. September Musical Tucumano (Tucumán, Argentinien), Ciclo Internacional Pianistas Notables 2008 (Buenos Aires), Baarnse Muziekkring (Baarn), die Tribute-Konzerte für Xavier Montsalvatge (Girona), die „Sommerfestivals“ von Pals und Lloret de Mar (Girona), der Zyklus „Kammermusik eines neuen Europas“ (Auditorium der Stiftung Carlos de Amberes, Madrid), die Uraufführung des Werkes „Canciones Canarias“ für zwei Klaviere und gemischten Chor des argentinischen Komponisten Ostaschinsky (Auditorium Alfredo Kraus und Paraninfo der Universität La Laguna), etc.

Sie gewannen den ersten Preis im regionalen Kammermusikwettbewerb Cajacanarias und den zweiten Preis in der gleichen Spezialität im Musikpreis der Ciutat de Manresa“. Sie sind auch in mehreren Wettbewerben für Klavier solo ausgezeichnet worden.

Sie haben zwei Compact Discs mit Musik für Klavier zu vier Händen für die Labels Klassic Cat und SEdEM aufgenommen, sowie das Werk „Ensayo a Dos“ für zwei Klaviere, von C. Garriga, für das Label Columna Música. Sie haben auch Aufnahmen für verschiedene Programme des spanischen Fernsehens, Antena 3 und des argentinischen Nationalradios gemacht, und ihre Auftritte wurden ausgewählt, um einige Programme zu promoten („Panorama Canario“ 1992, „Claves“ 2003 und 2004).

Sie haben als Solisten mit dem Philharmonischen Orchester von Gran Canaria das Konzert für zwei Klaviere und Orchester von Poulenc und Der Karneval der Tiere aufgeführt, jeweils unter der Leitung von Gloria Isabel Ramos und Rafael Sánchez Araña.

Außerdem unterrichten sie seit 2003 Klavier am Konservatorium der Kanarischen Inseln, eine Tätigkeit, die sie mit Forschung verbinden, indem sie ihre Studien in wissenschaftlichen Forschungszeitschriften und auf Konferenzen in Europa und Amerika veröffentlichen.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren