Deine Kanaren aktuell

50 Riesenechsen in Punta de Agache freigelassen

Die Inselverwaltung El Hierro hat am Morgen des 20. November 50 Exemplare der Riesenechse (Gallotia simonyi), die vom Aussterben bedroht sind, freigelassen.

Es sind 25, 2013 und 2015 geborene, Männchen und 25 Weibchen, die im Zentrum der Farm Los Palmeros für ihre Wiedereinführung in die natürliche Umwelt vorbereitet und geschult wurden.

riskante Operation

Die Tiere wurden mit denselben Pflanzen gefüttert, die sie in der natürlichen Umgebung finden, und sie wurden geschult ihre natürlichen Feinde, Raubtiere (Raubvögel und Wildkatzen) zu erkennen.

Der für die Wiedereinführung ausgewählte Ort ist Punta de Agache mit einer ungefähren Fläche von 0,52 Hektar, wo bereits im Oktober 2013 32 Exemplare freigelassen wurden. Diese Trümmer am Fuße der Meeresklippen in der Nähe von Punta Agache (nördlich der Insel) ist für den Zugang auf dem Landweg isoliert. Dieser Umstand macht es zu einem geeigneten Ort für die Rieseneidechse, die vor ihrem größten gegenwärtigen Feind, der Wildkatze, sicher wären.

Es ist schön zu wissen, dass auch in diesen schweren Zeiten diese wichtigen Projekte nicht vergessen werden.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren