Deine Kanaren aktuell

Schock: Nun auch Reisewarnung Deutschlands für die Kanaren

Obwohl die Obergrenze von 50 Neuinfektionen/100.000 Einwohner nur auf El Hierro, Gran Canaria und Lanzarote übertroffen wurde, gilt die Reisewarnung für alle Inseln.

Wenn nun nach den Britten auch noch die deutschen Touristen wegbleiben, ist dies ein harter Schlag für die Wirtschaft der Kanarischen Inseln. Gerade hatte sich die Lage etwas entspannt. Um die Verzweiflung zu verdrängen, gehen viele Einheimische an den Strand. Da kennen sie sich aus. Früher konnten sie sich am Strand ernähren. Der Strand war ihre Sozialversicherung oder sogar ihre Haupteinnahmequelle. Eine Angel, ein paar gute Köder und ein Eisen zur Ernte von Meeresfrüchten, und der Tisch war gedeckt. Dank der Behörden in Brüssel, ist dies heute nicht mehr möglich. Heute werden viele bestraft, wenn sie sich ihren Fisch aus dem Meer holen wollen. Dank Brüssel haben viele Menschen, die ihren hausgemachten Ziegenkäse hergestellt haben, ihr Existenz verloren. Brüssel wollte die Verbraucher vor möglichen Infektionen schützen, obwohl niemandem auch nur ein Fall bekannt ist, dass sich jemand mit einem Ziegenkäse den Magen verdorben hätte.

Das einzige, was Brüssel erreicht hat, ist, dass es nicht mehr die gleiche Vielfalt an Käse gibt, und dass die großen Käsereien, die sich die hygienischen Maßnahmen leisten können, das Geschäft alleine machen.

Und wo ist nun die Solidarität Europas? Wollten wir nicht ein Land auf einem gemeinsamen Kontinent sein? Das vereinigte Europa?

Wenn es um gute Geschäfte geht, dann sind die Nationen europäisch, vor allem Deutschland, das am meisten von Europa profitiert. Aber wenn es Probleme gibt, dann kocht jeder sein eigenes Süppchen. Das kann man besser an die Wähler verkaufen. Denn darum geht es immer in erster Linie. Um ihren eigen Job. Da kann einem die Not, die die Canarios durchmachen, egal sein.

Eines muss den Politikern Europas klar sein. Ein vereinigtes Europa kann es ohne Solidarität nicht geben. Eine Ehe kann nur funktionieren, wenn man immer an den andern denkt. In guten und in schlechten Zeiten.

Die Hoteliers haben angeboten, die Touristen in den Hotels auf ihre Kosten testen zu lassen. Was den Gästen natürlich ein Gefühl der Sicherheit übermitteln würde. Dies wurde von den Machos der Regierung abgelehnt. Denn dies wäre alleine ihre Aufgabe. Ein altes Sprichwort erklärt dies sehr gut: „Dummheit und Stolz sind aus gleichem Holz.“

Die spanische Regierung ist die größte Wachstumsbremmse der spanischen Wirtschaft. Eigeninitiativen cleverer Unternehmer und Startup-Ideen kreativer junger Menschen werden zerschlagen. Ein Bill Gates, der sein Unternehmen in einer Garage gegründet hat, hätte es in Spanien nicht gegeben. Man hätte schnellstens irgendetwas gefunden, um die Garage zu schließen. So geht es vielen vor allem jungen, intelligenten und kreativen Leuten. Sie müssen ins Ausland gehen, um ihre Ideen zu verwirklichen.

Viele hofften aus diesem Grund auf die Unterstützung Europas. Aber Europa lässt sie auch im Stich.

Bodo Wilbert

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren