Deine Kanaren aktuell

Die Gaurdia Civil überführt drei Personen wegen Tierquälerei

Nachdem verschiedene Hunde – einige davon zum Verkauf – mit abgeschnittenen Ohren und abgeschnittenen Schwänzen gefunden worden waren, ermittelte die Polizei nach den Tätern

November 2020. Der Naturschutzdienst (SEPRONA) des Las Palmas-Kommandos hat zwischen dem 22. September und dem 20. November 2020 drei Personen untersucht und zwei weitere Personen wegen unterschiedliche Taten des Tiermissbrauchs und des professionellen Schwanzdocken (Schwanzschneiden) und Otektomie (Ohrschneiden) von Hunden, ohne die gesetzliche Vorbereitung oder Genehmigung dazu zu haben.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden von SEPRONA eingeleitet, nachdem auf der öffentlichen Autobahn zwei Welpen amerikanischer Bulldogs mit abgeschnittenen Ohren gefunden worden waren. Aus diesem Grund identifizierten sie ihren Besitzer, einen 19-jährigen Einwohner von Telde, und die SEPRONA-Beamten konnten nachweisen, dass beide Hunde einer Otektomie (Ohrschneiden) unterzogen worden waren, weshalb sie auf ein Verbrechen untersucht wurden, wegen fortgesetztem Missbrauch von Tieren im Zusammenhang mit dem Schutz von Flora, Fauna und Haustieren.

Sie müssen jetzt mit einer harten Strafe rechnen.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren