Deine Kanaren aktuell

Der Sonntag endet mit 366 Einwanderern, die in 11 Kähnen auf den Kanarischen Inseln gerettet wurden

Das Geschäft der Menschenhändler floriert. Sie nutzen die Not der Menschen aus. Familien sparen Geld, um ein Familienmitglied über den Atlantik nach Europa zu schicken. Die Menschenhändler bringen sie mitten aufs Meer und überlassen sie ihrem Schicksal.

Meistens informieren sie NGO´s, die wiederum die Küstenwache auf den Kanaren informiert. Die Küstenwache schickt Flugzeuge und Hubschrauber, um die verlassenen Boote zu finden. Danach werden sie von den Schiffen der Küstenwache aufgesammelt.

Das ist der Zynismus Europas. Europa sollte sich entscheiden. Sind wir nun menschlich oder sind wir skrupellos. Welches Bild wollen wir von Europa abgeben? 

Unsere Politiker wollen beides sein. Denn sie wollen die Stimmen aus beiden Lagern. Sie wollen die Stimmen der Egomanen, die nur an sich selbst denken und denen das Schicksal anderer Menschen schnurzegal ist. Und sie wollen die Stimmen derjenigen, für die Mitgefühl an oberster Stelle steht, die als so genannte Gutmenschen verhöhnt werden. 

«Wie bekloppt muss man denn sein, wenn man sich für das Wohl der anderen interessiert. Was interessiert mich, ob irgendwelche Afrikaner leben können oder auch nicht.»

Unsere Politiker haben keine Eier in der Hose. Sie haben keinen eigenen Standpunkt oder wollen ihn nicht preisgeben, weil sie ausschließlich an die nächste Wahl denken. Weil sie ihren Job behalten wollen, auch wenn dafür Menschen über Bord gehen müssen.

Aber die Menschen, die gerade am Ertrinken sind, brauchen unsere Hilfe jetzt. 

Das Projekt Europa scheitert gerade. Wir brauchen ein Europa der zwei Geschwindigkeiten. Die Länder, für die Menschlichkeit und Solidarität an erster Stelle steht, gründen ein neues Europa 1. Und die Länder, die nur nehmen aber nichts geben wollen, bleiben, wenn sie möchten, in Europa 2. Europa 1 lässt sich nicht mehr von den Urbans erpressen, sondern sie gehen ihren eigenen Weg, wo die Werte an wichtiger sind als Egoismen. 

Wir erlauben ja auch nicht einem Räuber, eine Bank zu überfallen, damit er ein schönes Leben führen kann.

Diejenigen, die erst einmal Flüchtlinge aufnehmen wollen und im zweiten Schritt effektive Projekte auf den Weg bringen, damit diese Menschen nicht mehr flüchten müssen, sind in Europa 1. Alle anderen bleiben in der zweiten Liga.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren