Deine Kanaren aktuell

Aus dem kalten Atlantik hinein in die geschützte Quarantäne

Leben retten trotz Virus

Die Küstenwache hat an diesem Sonntag fünfzig Menschen gerettet, die an Bord eines Kanus segelten, das von einer privaten Jacht südlich von Gran Canaria gesichtet wurde. Der Kapitän der Jacht informierte umgehend die Küstenwache.

Das Boot mit Einwanderern wurde in der Nähe von Pasito Blanco gesichtet. Es ist noch unbekannt, ob sich auch Frauen und Kinder auf dem Kanu befunden haben.

Das Bergungsschiff brachte die Flüchtlinge zum Hafen von Arguineguín, wo sie dem Isolationsprotokoll unterliegen und erst einmal aufgrund der COVID-19-Pandemie in Quarantäne gehen.

Aus dem kalten und wilden Atlantik hinein in die geschützte Quarantäne. So unterschiedlich können die Sichtweisen sein. Alles erscheint in einem anderen Licht, wenn man es aus einer anderen Perspektive betrachtet.

close

Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren